Es war einmal … Multiplayer.

Grüße!

Das Zocken ist des Gamers Lust. Manchmal allein, manchmal zu zweit, manchmal mit 131 Leuten, die er überhaupt nicht kennt. Und die er auch kein bisschen versteht, wenn sie ihre russischen Beleidigungen ins Headset brüllen. Wobei, meine Kollegin ist aus Kasachstan, ich werd sie bei Gelegenheit mal um einen Crashkurs bitten.

Habt ihrs gemerkt?

Jaha, in dem Wort „Multiplayer“ steckt „Multi“ – das steht sicher nicht nur dafür, dass man mit vielen vielen anderen daddelt, sondern auch auf verschiedene Weise. Und ganz im Ernst: Der Mehrspielermodus ist doch die Königsdisziplin, das absolute Highlight an jedem Spiel.

Ich rede jetzt allerdings nicht von den 131 Russen und Einseinselfjährigen, die scheinbar fast alle mit meiner Mutter „Händchen gehalten“ haben, sondern ich rede vom Real Deal.

Christian spieltJA, vom WIRKLICHEN Miteinander. Hand aufs Herz: Online-Multiplayer mit irgendwelchen Wildfremden ist doch nichts weiter als ein Kampf gegen bunnyhoppende Bots.

Was gibt es schöneres, als dem Nebenmann, der einem gerade das dritte Mal hintereinander die Bombe über die Bande gekickt und einen gesprengt hat, so richtig mal zu sagen, dass man das gerade nicht gut fand? Demjenigen, der schon wieder einen roten Panzer ergattert und einen damit von der Strecke bugsiert hat, einen Schlag auf die Schulter andeutet und ins Gesicht ausweicht? Dem furchtbaren Hadouken-Spammer persönlich wünscht, dass seinen „Genitalien Flügel wachsen, auf dass sie sie forttragen“? Pratchett-Zitat, daher die Gänsekrallen.

Hmmm … Bomberman, Mario Kart, Street Fighter – ich denke, es ist kein Zufall, dass ich an die guten alten Zeiten zurückdenke. Damals kannte mans natürlich nicht anders, vor diesem ganzen Internetquatsch, der dafür sorgte, dass man Multiplayer heute mit CoD, WoW und Battlefield gleichsetzt. Und es ist auch kein Zufall, dass diese bis heute erhaltenen Spieleserien weiterhin mit die besten Vertreter sind, sich mit mehreren Leuten vor einem Bildschirm zu vergnügen, oder zu verprügeln.

Es geht aber auch anders! Nachdem die derzeit modernsten Konsolen X-Box 360 und Playstation 3 einen Start hingelegt hatten, der auf den guten alten Hau-die-Couch-voll-Spaß praktisch gänzlich verzichtete (Motorstorm, unglaublich spaßiger Arcade-Racer auf der PS3, heute gebraucht für teilweise 3-4 € zu haben – hat keinen Splitscreenmodus! Erst in den Nachfolgern), was in den vorigen Generationen absolut undenkbar gewesen wäre, sind lokale Spiele wieder groß im Kommen.

Und dabei geht es nicht nur gegeneinander. Killzone 3 bietet eine lokale Koop-Kampagne. Call of Duty bietet gut gemachte Einzelmissionen, Warhammer 40,000 – Kill Team bietet die Möglichkeit, die normale Kampagne auch im Zweispielermodus an einer Konsole zu rocken. Dead Nation, Dungeon Defenders, Star Wars- The Clone Wars Republic Heroes, Sacred 2, um nur ein paar weitere zu nennen.

Vielleicht der König unter den Koop-Games: das Lego-Universum. Nicht nur, dass vom Thema für jeden was dabei ist (Star Wars, Batman, Indiana Jones, Fluch der Karibik, Harry Potter), sie sind sogar perfekt für den Dialog zwischen den Generationen. Denn Klein, Groß und Sehr Groß haben garantiert einen Heidenspaß daran. Mit meiner 5jährigen Tochter zusammen habe ich Lego Star Wars – The Complete Collection vollständig durchgespielt, sogar zweimal. Einmal auf meinem Account, einmal … auf ihrem. Ja, meine Tochter hat einen eigenen PSN-Account, aber dazu ein andermal mehr (soweit ich weiß, ist das jetzt das zweite Mal, dass ich „ein andermal mehr“ sage – es wird wohl irgendwann mal einen „andermal“-Blog geben). Leicht genug, dass meine Tochter wunderbar mitwirken kann, schwer genug, dass es Erwachsene ein bisschen fordert.

Es ist ja nicht so, dass ich Online-Multiplayer verabscheue, im Gegenteil. Nur spiele ich in den allermeisten Fällen mit Leuten, die ich auch privat kenne. Dann wird das Headset angemacht und … naja, im Grunde genommen versuchen wir damit, dem Hau-die-Couch-voll-Spaß einfach so nahe wie möglich zu kommen. Hoch im Kurs sind dabei Spiele, die einen Modus bieten, bei dem wir wunderbar unter uns sein können. Wie etwa bei Warhammer 40,000 – Space Marine, der Exterminatus-Modus (vergleichbar mit dem Horde-Modus aus Gears of War, also ein Koop-Survivor).

Wenn ihr einmal wissen wollt, wie ungefähr es zugeht, wenn wir mit mehreren Mann (und manchmal auch der einen oder anderen Frau, Gamerweibchen sind ja eher rar gesät – aber … „im Kommen“! Höhö, pubertärer Witz +1) eine sogenannte „Beef“-Session bei David, mir oder jemand anderem veranstalten, lest euch doch einfach mal den „Beef“-Blog von eben jenem Gamerweibchen durch – wenn ihrs nicht schon getan habt. Werde ich doch nicht müde, ihn wieder und wieder zu verlinken, bis auch der letzte unserer treuen Leser endlich draufgeklickt hat. Es lohnt sich!

Manchmal werfen wir uns natürlich auch ins Getümmel und zeigen der Weltöffentlichkeit, was für begnadete Gamepad-Akrobaten wir sind. Wir, die Wambologen, die Gamer vor dem Herrn!

Wenn also in einem der folgenden Titel immer die 2 gleichen Leute euch den Hintern versohlen, dann sind das mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit David und ich:

–    Warhammer 40,000 – Space Marine
–    Battlefield 1943
–    äh … ehrlich gesagt sind das schon die beiden Spiele, die wir in den letzten Wochen und Monaten am häufigsten zusammen online gespielt haben.

Merkt euch Space Marine, da stehen eure Chancen am besten, uns zu treffen. Besser gesagt, von uns getroffen zu werden, während wir auf russisch eure Mütter zu deren geschmackvollen Gardinen gratulieren.

Verflucht seist du, kasachische Kollegin, die uns nur Mist beigebracht hat!!!

Advertisements

Über Wambologen

Besucht uns auf Facebook! http://www.facebook.com/pages/Wambologen/216884481733762
Dieser Beitrag wurde unter Christian spielt, Die Wambologen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Es war einmal … Multiplayer.

  1. Pingback: Früher … | Wambologen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s